Unter Berücksichtigung der gültigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind alle Beratungsstellen weiterhin erreichbar und organisieren eine Beratung für Sie. (Rostock 0381 / 208 70 50 , Schwerin 0385 / 591 81 10 oder Neubrandenburg 0395 / 568 34 10). Nutzen Sie auch den Weg über unsere sichere Online-Beratung.

A-Z Depot ab 50 von Rossmann

Stand:
Off

Frage

Ist es sinnvoll, dieses Nahrungsergänzungsmittel ab 50 Jahren einzunehmen (1 Tablette pro Tag)?

Antwort

Grundsätzlich gibt es keine Notwendigkeit, mit dem Erreichen des 50. Lebensjahres Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Der Nährstoffbedarf dieser Altersgruppe unterscheidet sich kaum von dem jüngerer Erwachsener. Aus unserer Sicht ist außerdem eine Nahrungsergänzung nach dem Gießkannenprinzip ("Viel hilft viel!"), wie es bei einem Produkt dieser Art der Fall ist, nicht sinnvoll.

Laut der Nationalen Verzehrsstudie II ist der Großteil der deutschen Bevölkerung ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Eine Aufnahme von Vitaminen über den Bedarf hinaus hat keinen gesundheitlichen Mehrwert. In größeren Mengen aufgenommene Mineralstoffe können das natürliche Gleichgewicht empfindlich stören.

Eine Tablette des von Ihnen genannten Produktes überschreitet die vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) als maximal empfohlene Tagesdosis an Vitamin A, sie enthält die doppelte Menge. Auch der Gehalt an Folsäure liegt mit 300 µg je Tagesdosis über den Empfehlungen des BfR (max. 200 µg). Für den ebenfalls enthaltenen Phosphor empfiehlt das BfR, dass es in Nahrungsergänzungsmitteln gar nicht verwendet werden sollte. Das enthaltene Biotin kann zu Verfälschungen bestimmter Biomarker, z.B. bei Herzinfarkt, führen. Berichten Sie dem Laborpersonal bei der nächsten Kontrolle von Blutwerten unbedingt vorher von der Biotin-Einnahme, damit es nicht zu Fehlinterpretationen kommt.

Zu dem enthaltenen sekundären Pflanzenstoff Lutein erhalten Sie unter Lutein - Augenschutz oder Augenwischerei?  nähere Informationen.

Außerdem ist der von der EFSA als nicht mehr sicher erachtete Farbstoff Titandioxid enthalten.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen ein Nährstoff fehlt, dann besprechen Sie das bitte bei Ihrem nächsten Arztbesuch. In der Praxis kann eine Unterversorgung festgestellt und eine gezielte Therapie mit Ihnen besprochen werden. Falls Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie wissen, dass deren Wirkung mitunter durch Nahrungsergänzungsmittel verstärkt oder verringert werden kann. Daher auch der Warnhinweis bei diesem Produkt mit Blick auf blutgerinnungshemmende Medikamente. Auch darüber sollten Sie beim Arztbesuch oder in Ihrer Apotheke sprechen. Ansonsten empfehlen wir Ihnen eine abwechslungsreiche Ernährung.

 

Weiterführende Informationen:

Besser als Pillen -  Essen Sie gesund und bunt

Genussvoll älter werden

Nahrungsergänzungsmittel richtig verwenden 

Lutein - Augenschutz oder Augenwischerei?

Fit im Alter- brauche ich eine Nahrungsergänzung?