Grundpreis jetzt nur noch in 1 Kilogramm oder 1 Liter

Pressemitteilung vom
Am 28. Mai 2022 ist die neue Preisangabenverordnung (PAngV) in Kraft getreten.
Feldsalat im Regal
Off

Verbraucherzentrale MV informiert

Am 28. Mai 2022 ist die neue Preisangabenverordnung (PAngV) in Kraft getreten. Neu ist unter anderem, dass sich der Grundpreis jetzt einheitlich auf 1 Kilogramm (1 kg) oder 1 Liter (1 l) beziehen muss. Das dient einer besseren Vergleichbarkeit beim Einkauf. 

Bisher durfte sich der Grundpreis bei kleinen Verpackungen (bis 250 g/ml) auch auf 100 g/ml beziehen. Das erschwerte den Preisvergleich zum Beispiel bei Tomaten in unterschiedlichen Verpackungsgrößen für viele Verbraucher:innen. Diese Ausnahme entfällt ersatzlos. Die Verbraucherzentrale MV hat hierzu einen Marktcheck mit einer kleinen Stichprobe in Lebensmittelmärkten durchgeführt. In den meisten Fällen haben die Lebensmittelhändler diese gesetzliche Änderung umgesetzt. Vereinzelt gibt es jedoch noch Nachholbedarf.

Bei der Auspreisung in der Obst- und Gemüseabteilung, sowie bei Riegeln, Keksen oder Tee hatten sich noch Fehler eingeschlichen. Auch die im Kassenbereich angebotenen Riegel und Kaugummis waren teilweise noch mit der falschen Grundpreisangabe bezogen auf 100 g ausgelobt.

Für weitere Informationen
Sabine Rasch | Fachbereich Lebensmittel und Ernährung

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.
Das Foto zeigt im Vordergrund das Logo der FTI Touristik auf einen Smartphone, im Hintergrund ist die Homepage der FTI Touristik zu sehen

FTI Touristik GmbH ist insolvent – was das für Sie bedeutet

Europas drittgrößter Reiseveranstalter, die FTI Touristik GmbH, ist insolvent. Betroffen sind alle Leistungen und Marken, die Sie direkt bei dem Unternehmen gebucht haben. Was Sie jetzt wissen müssen, falls Sie schon unterwegs sind oder Ihre Reise noch bevor steht.