Routenplaner-Abzocke

Pressemitteilung vom
INKASSO Steinbach & Partner droht mit absurdem Besuch

INKASSO Steinbach & Partner droht mit absurdem Besuch

Off

Vermehrt Meldungen von Verbrauchern:

Sie bekamen per Mail eine "Terminbekanntgabe der Pfändung Ihrer Wertgegenstände" von der INKASSO Steinbach & Partner. Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme abzuwenden, ist angeblich die Bezahlung von 750 Euro. Wie die Masche funktioniert, können Sie hier nachlesen.

Die Verbraucherzentrale rät:

Ignorieren Sie diese Androhung, löschen Sie diese und zahlen Sie nicht! Sie müssen keine Pfändung fürchten.

Für weitere Informationen:
Wiebke Cornelius
Teamleiterin BS Rostock

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.