Unter Berücksichtigung der gültigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind alle Beratungsstellen weiterhin telefonisch erreichbar und organisieren eine Beratung für Sie. (HRO 0381 / 208 70 50, SN 0385 / 591 81 10 und NB 0395 / 568 34 10). Nutzen Sie auch den Weg über unsere sichere E-Mail-Beratung.

Handy im Auto

Stand:
Off

Wie in Deutschland ist auch in den meisten Urlaubsländern das mobile Telefonieren im Auto ohne Freisprechanlage nicht erlaubt. Wer von der Polizei erwischt wird, muss mit teilweise deftigen Geldbußen rechnen: In Deutschland sind ab 100 Euro zu bezahlen; außerdem gibt's mindestens einen Punkt im Verkehrszentralregister.

Verkehrsbußgelder im Ausland können billiger, aber auch erheblich teurer werden: In Österreich und Polen kostet der Verstoß ab 50 Euro, Spanien verlangt ab 200 Euro und in den Niederlanden sind 240 Euro fällig.

Weitaus mehr kann es noch kosten, wenn wegen des Handy-Telefonats ein Unfall passiert. Denn dadurch kann der Versicherungsschutz verloren gehen.

Eine Übersicht über weitere Bußgelder zu verschiedenen Verstößen im Ausland bietet der ADAC.