Unter Berücksichtigung der gültigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind alle Beratungsstellen weiterhin telefonisch erreichbar und organisieren eine Beratung für Sie. (HRO 0381 / 208 70 50, SN 0385 / 591 81 10 und NB 0395 / 568 34 10). Nutzen Sie auch den Weg über unsere sichere E-Mail-Beratung.

Haben vermeintliche Glückspilze Anspruch auf den Gewinn?

Stand:
Off

Damit sich Verbraucher auf die Gültigkeit einer Gewinnmitteilung verlassen können, hat der Gesetzgeber versucht, den dubiosen Geschäftspraktiken von Gewinnspielfirmen einen wirksamen Riegel vorzuschieben und den § 661 a ("Gewinnzusagen") in das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) eingefügt.

Firmen, die mit ihren Gewinnbenachrichtigungen den Eindruck erwecken, es sei ein Preis gewonnen worden, sind gesetzlich verpflichtet, den versprochenen Preis auch auszuhändigen. Wer also etwas anzupreisen hat, muss dies in seriöser Weise tun und nicht nur das Blaue vom Himmel versprechen.

Doch die Welle von Gewinnspielen reißt nicht ab. Dubiose Firmen zeigen sich völlig unbeeindruckt. Nach wie vor landet eine Flut von Gewinnmitteilungen in zahlreichen Briefkästen. Die Methoden, Kunden zu ködern, sind sogar noch perfider geworden. Denn tatsächlich wollen die Gewinnspielmacher nichts verschenken, sondern sie haben etwas zu verkaufen und wollen die angeschriebenen Kunden regelrecht abzocken.