Unter Berücksichtigung der gültigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind alle Beratungsstellen zur Zeit nur telefonisch erreichbar und organisieren eine Beratung für Sie (Rostock 0381 / 208 70 50 , Schwerin 0385 / 591 81 10 oder Neubrandenburg 0395 / 568 34 10). Nutzen Sie auch weiterhin den Weg über unsere sichere Online-Beratung.

Rundfunkbeitrag erhöht sich ab August

Pressemitteilung vom
Was sollten Selbstzahler beachten? Ab August wird erstmals der Rundfunkbeitrag in Höhe von 18,36 Euro erhoben.
Icon weiß rot DIGITAL
Off

Ab August wird erstmals der Rundfunkbeitrag in Höhe von 18,36 Euro erhoben. Der Grund dafür ist eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes vom 21. Juli 2021. Doch was bedeutet das für Bürger, die ihren Beitrag überweisen? „Diese Personen müssen ihren Dauerauftrag entsprechend anpassen. Sie erhalten vom Beitragsservice eine Zahlungsaufforderung, die den Rundfunkbeitrag in neuer Höhe ausweist“, so Wiebke Cornelius von der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern.

Bei Bürgern, die bereits ohne Aufforderung durch den Beitragsservice den höheren Betrag überwiesen haben, wird die Buchung dem Beitragskonto zugeordnet und mit der nächsten Beitragsforderung verrechnet. Wichtig ist jedoch, die zugehörige Beitragsnummer mit anzugeben.

„Bei Beitragszahlern, die am Lastschriftverfahren teilnehmen, wird die Beitragsanpassung automatisch berücksichtigt. Das kann je nach gewähltem Zahlungsrhythmus einige Zeit dauern, wird aber noch innerhalb des Jahres 2021 der Fall sein“, so Cornelius weiter.

Für weitere Informationen:
Wiebke Cornelius, Leiterin Fachbereich Recht

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.