Mit Sonne rechnen – das eigene Dach nutzen

Pressemitteilung vom
Kostenloser Onlinevortrag am 28.06.2022
Solardach EFH
Off

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale lädt interessierte Verbraucher am 28. Juni von 18:00 bis 19:30 Uhr zum Onlinevortrag ein. Das Thema ist die Nutzung von Photovoltaik und Solarthermische Anlagen.

Durch stetig steigende Kosten für Strom und Gas rückt vor allem für Eigenheimbesitzer der Wunsch nach Energie-Unabhängigkeit verstärkt in den Vordergrund. Bei diesem Vortrag wird auf die Stromerzeugung durch eine Photovoltaikanlage und die Warmwasserbereitung mittels einer Solarthermischen Anlage eingegangen.

Die Teilnehmer erfahren zum Beispiel wie viel Strom sie selbst produzieren können, welche Kosten durch die Anschaffung entstehen und ob es staatliche Fördermöglichkeiten gibt. Außerdem wird auf die Technik der jeweiligen Anlagen eingegangen, welche Vorrausetzungen das eigene Dach mitbringen sollte und wieviel Platz für die Anlage benötigt wird.

Der Onlinevortrag ist deutschlandweit verfügbar und kostenlos. Die Veranstaltung beginnt 18 Uhr und dauert inklusive Diskussion bis 19.30 Uhr. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung. Welche technischen Voraussetzungen für Teilnahme nötig sind, erfahren die Verbraucher bei der Anmeldung.

 

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online unter:

https://next.edudip.com/de/webinar/mit-sonne-rechnen-das-eigene-dach-nutzen/666218

 

Für Anfragen der Redaktionen:
Arian Freytag, Leiter Fachbereich Bauen|Wohnen|Energie

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.