Solarwärme-Check zur Optimierung solarthermischer Anlagen

Pressemitteilung vom
Das Wasser im eigenen Heim wird mit der Kraft der Sonne geheizt, aber die Heizkosten sind trotzdem hoch? Solarthermische Anlagen verschenken oftmals viel Potenzial. Um das in Zukunft zu vermeiden, kann die Energieberatung der Verbraucherzentrale mit einem Solarwärme-Check weiter helfen.
Solaranlagen
Off

Das Wasser im eigenen Heim wird mit der Kraft der Sonne geheizt, aber die Heizkosten sind trotzdem hoch? Solarthermische Anlagen verschenken oftmals viel Potenzial. Um das in Zukunft zu vermeiden, kann die Energieberatung der Verbraucherzentrale mit einem Solarwärme-Check weiter helfen.

Die Auswertung der bisher durchgeführten „Solarwärme-Checks“ durch die Energieberater der Verbraucherzentrale hat ergeben, dass ein enormer Optimierungsbedarf besteht. Rund 65 Prozent der Anlagen haben keinen Wärmemengenzähler. Somit kann ihre Effizienz nicht überprüft werden. Fast zwei Drittel der Anlagenbesitzer haben darüber hinaus keinen Wartungsvertrag abgeschlossen, was dazu beiträgt, dass Störungen oder Totalausfälle der Anlage lange unbemerkt bleiben. Totalausfälle treten bei fast 10 Prozent der Anlagen auf. „Grundsätzlich ist die Solarthermie eine bewährte umweltfreundliche Technologie um die Kraft der Sonne zu nutzen und teuren Brennstoff einzusparen. Es müssen allerdings ein paar Dinge beachtet werden, damit sie ihr volles Potenzial zeigen kann“, erläutert Arian Freytag von der Energieberatung der Verbraucherzentrale.

Solarthermische Anlage wird vor Ort analysiert

Der Verbraucher kann einen Termin mit einem unabhängigen Energieberater der Verbraucherzentrale vereinbaren. Ist der Berater vor Ort, überprüft er die Speichergröße, die Verluste durch Zirkulation und Speicher, sowie den Dämmstandard von Rohren und Armaturen und vieles mehr. Wenig später erhält der Verbraucher einen Kurzbericht mit allen relevanten Daten aus dem Solarwärme-Check sowie Empfehlungen, wie die Solarthermie-Anlage optimiert werden kann. Der Solarwärme-Check hat einen Wert von 422 Euro. Dank der Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beträgt die Kostenbeteiligung nur 30 Euro. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis ist der Solarwärme-Check kostenlos. Die Terminvereinbarung erfolgt unter der kostenfreien Rufnummer 0800 809 802 400.

Weitere Informationen:
Arian Freytag, Leiter Fachbereich Bauen|Wohnen|Energie

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Unsere aktuellen Stellenangebote

Aktuell haben wir folgende offenen Stellen zu besetzen.
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.