Unter Berücksichtigung der gültigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind alle Beratungsstellen weiterhin telefonisch erreichbar und organisieren eine Beratung für Sie. (Rostock 0381 / 208 70 50 , Schwerin 0385 / 591 81 10 oder Neubrandenburg 0395 / 568 34 10). Nutzen Sie auch den Weg über unsere sichere Online-Beratung.

Was tun mit einer PV-Anlage, die älter als 20 Jahre ist?

Pressemitteilung vom
Solar Dach
Off

Kostenloser Online-Vortrag am 02.03.2021

Am Dienstag, 02.03.2021 bietet die Energieberatung der Verbraucherzentrale einen kostenlosen Online-Vortrag mit dem Thema „Was tun mit einer PV-Anlage, die älter als 20 Jahre ist?“ an. Die Veranstaltung beginnt 18.00 Uhr und dauert inklusive Diskussion bis 19.30 Uhr.

Für die ersten Photovoltaikanlagen endete 2020 die EEG-Förderung. In Zukunft wird das immer mehr PV-Anlagen betreffen. Für Hauseigentümer mit einer zwanzig Jahre alten Anlage stellt sich nun die Frage, ob und wie ihre PV-Anlage weiter genutzt werden kann. Auch für einen Anlagencheck ist es bei solchen in die Jahre gekommenen Anlagen höchste Zeit. Der Onlinevortrag geht auf Fragen zu dem Thema ein und zeigt auf, welche Vorgehensweisen ab dem Jahr 2021 für Besitzer einer Ü20 PV-Anlage, ohne gesetzlich garantierte Vergütung, wichtig sind.

Durch den Vortragsabend führt Ferdinand Mießl, Energieberater für die Verbraucherzentrale Bayern und Sigrid Goldbrunner, Regionalmanagerin, der VZ Bayern. Die Teilnahme ist für Interessierte deutschlandweit möglich. Die Vortragsdauer beträgt circa eine Stunde und für Fragen der Vortragsteilnehmer steht die Chatfunktion zur Verfügung. Welche technischen Voraussetzungen für den Online-Vortrag nötig sind, erfahren die Verbraucher bei der Anmeldung. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online .

 

Für weitere Informationen:
Arian Freytag, Leiter Fachbereich Bauen|Wohnen|Energie

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.