Versicherungsangebote genau prüfen

Pressemitteilung vom
Computergestützter Versicherungsvergleich der Verbraucherzentrale MV hilft bei der Auswahl
Off

Frau B. aus Rostock bekam vor einigen Tagen Post von ihrer Versicherungsgesellschaft mit einem Angebot für eine neue - angeblich verbesserte - Sachversicherung. Mit diesem Schreiben wandte sie sich an die Verbraucherzentrale MV und bat um Unterstützung bei der Entscheidung, ob sie dieses Angebot annehmen oder ihren bestehenden Vertrag weiterführen sollte.

Die Prüfung des Angebotes ergab, dass sich der Leistungsumfang im Vergleich zur bestehenden Versicherung zwar erweitern würde, allerdings nun auch Dinge mitversichert sind, wofür bei der Verbraucherin gar kein Bedarf besteht. Außerdem ging die Erweiterung des Leistungsumfangs der Sachversicherung einher mit einer Beitragserhöhung von etwa 15 Prozent im Vergleich zum bisherigen Preis und einer Laufzeit von drei Jahren für den geänderten Vertrag.

Die Verbraucherzentrale empfiehlt allen Ratsuchenden, Versicherungsangebote genau zu prüfen und nicht nur allein anhand des Beitrags zu entscheiden. Wichtige Kriterien sind ebenso der Leistungsumfang und die Versicherungsbedingungen für die jeweilige Versicherung. Abhängig von Alter, Familienstand und Beruf besteht außerdem unterschiedlicher Versicherungsbedarf. Dieser sollte immer dann überprüft werden, wenn sich die Lebenssituation ändert (z. B. Heirat, Geburt eines Kindes u. a.).

Bei der Vielzahl von unterschiedlichen Versicherungsangeboten bieten die Beratungsstellen Rostock, Schwerin und Neubrandenburg der Verbraucherzentrale MV anbieterunabhängigen Rat und Unterstützung. Mit Hilfe computergestützter Programme ist es in der persönlichen Beratung möglich, individuelle Kriterien für die Auswahl des entsprechenden Versicherungsvertrages zu berücksichtigen und die angebotenen Leistungen miteinander zu vergleichen.

Hierfür ist eine Terminvereinbarung erforderlich, die unter der Rufnummer 0381 208 70 50 erfolgen kann. 

Für weitere Informationen:
K.-Michael Peters, Berater BS Rostock

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Eine Frau befragt einen älteren Herrn und hält ein Klemmbrett mit Unterlagen in der Hand

Wie können Sie sich gegenüber dem Pflegedienst verhalten?

Bei der ambulanten Pflege sind pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen häufig auf die Unterstützung eines Pflegedienstes angewiesen. Die Verbraucherzentralen geben Antworten auf typische Fragen zu ambulanten Pflegeverträgen.
Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.