Das Vorsorge-Handbuch: Persönliche Wünsche wirkungsvoll festhalten

Pressemitteilung vom
Das Vorsorge-Handbuch: Persönliche Wünsche wirkungsvoll festhalten - Ratgeber hilft, Verfügungen und Vollmachten richtig zu formulieren
Auch wenn ein Mensch seine Wünsche nicht mehr äußern kann, können Pflegende und Behandelnde einige davon erfüllen. Voraussetzung dafür ist eine Patientenverfügung

Das Vorsorge-Handbuch: Persönliche Wünsche wirkungsvoll festhalten - Ratgeber hilft, Verfügungen und Vollmachten richtig zu formulieren

Auch wenn ein Mensch seine Wünsche nicht mehr äußern kann, können Pflegende und Behandelnde einige davon erfüllen. Voraussetzung dafür ist eine Patientenverfügung. Schnell angekreuzte Vordrucke reichen allerdings kaum aus. Es besteht die Gefahr, dass sie nicht als eindeutige Willensäußerung anerkannt werden. Wer wirkungsvoll vorsorgen möchte, muss sich zwangsläufig intensiv mit Themen wie Krankheit, Pflege und Tod auseinandersetzen. Der Ratgeber „Das Vorsorge-Handbuch“ der Verbraucherzentralen bietet dabei praktische Unterstützung. Das Buch erscheint in Kooperation mit der ZDF-Sendung WISO.

Off

Formulare, Textbausteine und Musterbeispiele helfen dem Leser, eine Patientenverfügung, eine Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung sowie ein Testament zu erstellen. Einfache und klare Erläuterungen informieren über Sinn und Zweck der einzelnen Dokumente. Wie diese zu erstellen sind, erläutern Schritt für Schritt kurze Begleittexte. Alle Formulare und Dokumente lassen sich heraustrennen und abheften. „Das Vorsorge-Handbuch“ kostet 12,90 Euro und ist in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern erhältlich. Zu bestellen ist das Buch auch im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder telefonisch unter (0381) 208 70 50. Für zuzüglich 2,50 Euro Porto und Versand wird der Ratgeber mit Rechnung zugesandt.

Für weitere Informationen:
Dr. Jürgen Fischer, Vorstand

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Das Vorsorge-Handbuch
Wer sich wünscht, selbstbestimmt zu leben und Entscheidungen zu treffen, und sich wünscht, das auch am Lebensabend zu…
Patientenverfügung
„Hoffentlich trifft es mich nie“ – und dann passiert es doch. Durch einen Unfall, eine Krankheit oder altersbedingt…
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.