PowerKauer auf Gemüsejagd

Pressemitteilung vom
Ein Angebot für Schulkinder der 1.-5. Klasse
PowerKauer auf Gemüsejagd

PowerKauer auf Gemüsejagd

Off

Ein Angebot für Schulkinder der 1. bis 5. Klasse 

Äpfel aus Chile, neuseeländische Kiwis, Kartoffeln aus Ägypten - weit gereiste Lebensmittel sind heute an der Tagesordnung. Selbst Lebensmittel, die auch in Deutschland wachsen, werden quer durch Europa transportiert. Da ist es nicht verwunderlich, dass Kinder heimisches Obst und Gemüse oft nicht mehr kennen.

Pia und Otto, Schüler einer 3. Klasse, würfeln sich eifrig mit ihren Klassenkameraden durch das Jahreszeitenspiel „PowerKauer auf Gemüsejagd“ und stoßen dabei auf viele Fragen zu heimischen und exotischen Obst- und Gemüsearten, die es zu beantworten gilt:

  • Wie lange ist eine Kiwi aus Neuseeland unterwegs, bis sie bei uns im Supermarkt liegt?
  • In welchen Ländern wachsen Avocados?
  • Wann werden Kartoffeln geerntet?

Eine Weltkarte, auf der die wichtigsten Anbaugebiete bekannter Obst und Gemüsearten verzeichnet sind, hilft bei der Beantwortung der Fragen. Wichtig ist nicht nur, die richtigen Antworten parat zu haben – Aktionskarten fordern die Spieler darüber hinaus zu sportlichen Einlagen und Rätselaufgaben auf. Nach dem Spiel dürfen die Kinder das gesammelte Obst und Gemüse zusammen verzehren.

Die Veranstaltung dauert 2 Unterrichtsstunden und kostet 40 Euro.
Dieses Angebot ist auch für Hortkinder oder für Kinder in den Jugendtreffs geeignet.

Anmeldungen unter: 0381/208 70 17, Ansprechpartnerin ist Sabine Rasch.
 


Für weitere Informationen:
Sabine Rasch, Projekt Lebensmittel und Ernährung

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!