Und jeden Tag ein Glas Milch

Pressemitteilung vom
Am 1. Juni ist Weltmilchtag
Glas mit frischer Milch
Off

Am 1. Juni ist Weltmilchtag

Milch hat eine lange Tradition in unserer Gesellschaft und deswegen ist es nicht verwunderlich, wenn der 1. Juni diesem Lebensmittel gewidmet wird. Das Angebot erstreckt sich inzwischen von Rohmilch über H-Milch bis hin zur Bio-Milch und Weidemilch und auch lactosefreier Milch. Sehr beliebt sind Weidemilch und Heumilch. Beide Milchsorten unterscheiden sich kaum von ihrer Aufmachung. Aber es gibt Unterschiede.

Während die Heumilch ein geschützter Begriff ist und seit 2016 EU-weit zur "garantierten traditionellen Spezialität" zählt und somit verbindliche Standards einzuhalten sind, gibt es bei der Weidemilch keine gesetzlichen Vorgaben. Bei der Heumilch ist die Fütterung der Tiere entscheidend: Silage (vergorene Futtermittel) und der Einsatz von Gentechnik sind hier verboten. Die Herkunft und die Tierhaltung spielen hier keine Rolle.

Weidemilch ist eher eine Marketingstrategie. Während der Verbraucher vermutet, die Kühe stehen das ganze Jahr im Freien bzw. haben ganzjährig Auslauf, ist dies rechtlich nicht genau geregelt. 2017 entschied das Oberlandesgericht Nürnberg, es reicht für die Bezeichnung Weidemilch aus, wenn die Kühe mindestens 120 Tage im Jahr mindestens sechs Stunden auf der Weide stehen. Dies entspricht oft nicht den Erwartungen der Verbraucher.

Für weitere Informationen:
Sabine Rasch, Fachbereich Lebensmittel und Ernährung

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Familienküche
Wie „Familienküche“ ganz entspannt funktionieren kann – das zeigt der gleichnamige Ratgeber der Verbraucherzentrale. Er…
Lebensmittel-Lügen
Wissen Sie, was Sie essen?
Rindfleischsuppe ohne Rindfleisch, Erdbeerjoghurt, der Erdbeeren vorgaukelt,…

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!