Woher kommt mein buntes Ei?

Pressemitteilung vom
Gekochte, gefärbte Eier sind zwar das ganze Jahr im Supermarkt zu finden, aber in der Osterzeit besonders beliebt. Für abgepackte, gefärbte Eier gelten wie für andere verpackte Lebensmittel auch einige Kennzeichnungsvorschriften.
gefaerbte Eier
Off

Gekochte, gefärbte Eier sind zwar das ganze Jahr im Supermarkt zu finden, aber in der Osterzeit besonders beliebt. Für abgepackte, gefärbte Eier gelten wie für andere verpackte Lebensmittel auch einige Kennzeichnungsvorschriften. So müssen

  • die Bezeichnung,
  • die Stückzahl der in der Verpackung enthaltenen Eier,
  • der Name und die Anschrift des Herstellers, Verpackers oder Verkäufers,
  • die Gewichtsklasse,
  • die Nährwerttabelle und
  • das Mindesthaltbarkeitsdatum (dies ist länger, als beim rohem Ei)


auf der Verpackung angegeben sein. Außerdem muss ein Zutatenverzeichnis aufgedruckt sein. Dort sind die verwendeten Farbstoffe und/oder Überzugsmittel aufgelistet. Es dürfen nur Farben genutzt werden, die in der Zusatzstoff-Zulassungsverordnung aufgelistet sind. Angaben zur Art der Legehennenhaltung sind bei gefärbten Eiern im Gegensatz zu rohen Eiern nicht verpflichtend. So kann es passieren, dass Verbraucher Eier aus den sogenannten "ausgestalteten Käfigen" in ihrem Einkaufswagen liegen haben. Ein genauer Blick auf die Verpackung kann sich lohnen, denn erfreulicherweise geben inzwischen viele Hersteller die Haltungsform freiwillig an.

Die Herkunftsangabe verpackter, gefärbter Eier ist nicht unbedingt eindeutig. Hier kann es sich um den Hersteller, Verpacker oder Verkäufer handelt. Auch das ovale Identitätskennzeichen zeigt nur an, wo das Produkt zuletzt bearbeitet oder verpackt wurde. „Wer Eier aus Mecklenburg-Vorpommern bevorzugt, muss wohl eher auf rohe Eier zurückgreifen und selbst färben“ rät Sabine Rasch von der Verbraucherzentrale MV. „Dass die Eier aus unserem Bundesland stammen, erkennt man am Stempel auf den rohen Eiern. Hinter der Angabe „DE“ für Deutschland müsste dann die Nummer „13“ für Mecklenburg-Vorpommern stehen.“

Fragen zu Themen des Lebensmittelbereiches kann man unter der Rufnummer 0381 208 70 17 klären. Außerdem gibt es ein interessantes Angebot an Online-Vorträgen. Mehr erfahren Sie hier .

 

Für weitere Informationen:
Sabine Rasch, Fachbereich Lebensmittel und Ernährung

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.
Das Foto zeigt im Vordergrund das Logo der FTI Touristik auf einen Smartphone, im Hintergrund ist die Homepage der FTI Touristik zu sehen

FTI Touristik GmbH ist insolvent – was das für Sie bedeutet

Europas drittgrößter Reiseveranstalter, die FTI Touristik GmbH, ist insolvent. Betroffen sind alle Leistungen und Marken, die Sie direkt bei dem Unternehmen gebucht haben. Was Sie jetzt wissen müssen, falls Sie schon unterwegs sind oder Ihre Reise noch bevor steht.