Mit geklauten Daten Bus-Tickets gebucht

Pressemitteilung vom
Ticket
Off

Auch in Rostock und Umgebung haben Verbraucher in den letzten Wochen Schreiben des Inkassodienstleisters Ratepay bekommen. Ratepay vertritt das Unternehmen FlixBus. Jedoch sind die Empfänger dieser Schreiben noch nie mit FlixBus gefahren. Vermutlich sind gestohlene Daten von Verbrauchern genutzt worden, um Ticketbuchungen vorzunehmen. Das erfuhren die ahnungslosen Betroffenen jedoch erst, als sie schriftliche Mahnungen der Firma Ratepay in ihrem Briefkasten vorfanden.

Datendiebstahl ist nicht selten. Soziale Netzwerke mit Echtnamen, Wohnort oder sogar die angegebene Telefonnummer machen es den Dieben einfach. Auch Internet-Auktionsplattformen sind für Diebe ein guter Platz der Datenermittlung. Überall dort wo Daten hinterlassen werden, gibt es auch die Gefahr des Datenmissbrauchs.

Die Verbraucherzentrale MV rät zur Strafanzeige bei einer Polizeidienststelle. Sind Sie unsicher, lassen Sie sich bei der Verbraucherzentrale MV beraten.

Für weitere Informationen:
Wiebke Cornelius, Teamleiterin Beratungsstelle Rostock

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.