Schreiben der Sponga Forderungsservice AG

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale rät zur genauen Prüfung von Inkassoforderungen.
Off

In der Verbraucherzentrale meldeten sich mehrere Betroffene mit einem Forderungsschreiben der Sponga Forderungsservice AG. Dieses Unternehmen soll in Berlin am Alexanderplatz ansässig sein und will „offene Schulden“ aus einem Vollstreckungsbescheid eintreiben. Gleichzeitig wird mit einer Vorpfändung des Kontos gedroht. Telefonisch ist das Unternehmen über eine Rufnummer in Großbritannien zu erreichen. Das Geld soll auf ein Konto in Belgien überwiesen werden. Nähere Informationen zu der Forderung enthält das Schreiben nicht.

Die Verbraucherzentrale rät, hier nicht zu zahlen.

Für weitere Informationen:
Sylke Sielaff
Teamleiterin Beratungsstelle Schwerin

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.