Achtung bei Geschäften an der Haustür!

Pressemitteilung vom
In Sildemow unseriöse Vertreterin unterwegs
Off

In Sildemow unseriöse Vertreterin unterwegs

In dieser Woche versuchte eine junge Frau mit einem Button von E.ON Geschäfte an der Haustür abzuschließen. „Geben Sie keine persönlichen Daten heraus und verlangen Sie, dass Ihnen ein Ausweis vorgelegt wird“, empfiehlt Arian Freytag von der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern. Besagte Frau verweigerte das Ausweisen, ein deutliches Indiz für unseriöse Machenschaften.


Für weitere Informationen:
Arian Freytag, Leiter Fachbereich Bauen|Wohnen|Energie

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.