Alle (paar) Jahre wieder - Erneut Werbeflyer für Wintergärten

Pressemitteilung vom
Man könnte sich eine Regelmäßigkeit in den Kalender eintragen. Alle drei bis vier Jahre flattern Eigenheimbesitzern Werbeblätter einer Firma aus Schleswig-Holstein ins Haus.
Off

Man könnte sich eine Regelmäßigkeit in den Kalender eintragen. Alle drei bis vier Jahre flattern Eigenheimbesitzern Werbeblätter einer Firma aus Schleswig-Holstein ins Haus. So auch in diesem November in der Umgebung von Schwerin. Dieses Unternehmen sucht Eigenheimbesitzer für Muster-Wintergärten. Wintergärten sind in aller Regel ein teures Bauvorhaben. Diese Firma wirbt mit einem ganz besonderen Finanzierungsmodell. Die Kosten für einen teuren Wintergarten sollen zum großen Teil über einen Werbevertrag erwirtschaftet werden können. Die Kunden sollen nach Fertigstellung ihres Wintergartens diesen für eine Besichtigung weiterer Interessenten zur Verfügung stellen. Weiterhin sollen sie für die Verteilung von Werbematerial und der Gewinnung neuer Kunden eine Provision erhalten.

Das Angebot fand auch eine Verbraucherin aus Schwerin verlockend und unterschrieb eine solche Bestellung. Als sie aber nach Vertragsschluss nochmals alles genau nachrechnete, bereute sie schnell ihre Unterschrift. Da es sich hier um einen so genannten Außergeschäftsraum-Vertrag handelt, früher wurden sie Haustürgeschäft genannt, haben die Verbraucher ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen, um den Vertrag wieder zu beenden. Dieses sollte die Verbraucherin gegenüber der Firma schriftlich per Einschreiben mit Rückschein erklären.


Für weitere Informationen:
Sylke Sielaff, Beraterin in Schwerin

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.