Genius – genial oder lahme Ente?

Pressemitteilung vom
Es ist ratsam, die Waren aus dem Versandhandel nach Erhalt genau auf ihre Funktionstüchtigkeit zu prüfen und die Hinweise zur Pflege und Wartung zu beachten.
Off

Wartung des Gerätes stellt Verbraucher vor Probleme

Herr K. aus Schwerin vertraute der Werbung im Fernsehen. Unschlagbare Power sollte dieser revolutionäre Staubsauger aufbringen. Er ist für alle Böden geeignet, hat keine lästigen Strippen und verfügt über enorme Saugkraft. Doch schon nach kurzer Zeit ließ die Saugleistung des Gerätes nach. Die Reklamation wurde abgelehnt mit der Begründung, das Gerät sei vom Käufer nicht ordnungsgemäß - entsprechend der Gebrauchsanweisung - gereinigt und gewartet worden. Herr K. hat Zweifel an dieser Behauptung, da er alles so gemacht hat wie in den Anleitungen vorgesehen. Und es ging nicht nur ihm so, sondern weiteren Verbrauchern aus Schwerin.

Es ist ratsam, die Waren aus dem Versandhandel nach Erhalt genau auf ihre Funktionstüchtigkeit zu prüfen und die Hinweise zur Pflege und Wartung zu beachten. Man kann die Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware ohne Begründung widerrufen und die Ware zurück senden.

Aber auch danach hat man Ansprüche, sollte die Ware mangelhaft sein. Zeigt sich in den ersten sechs Monaten nach Kauf ein Mangel, so gilt die Beweislastumkehr. Der Händler muss beweisen, dass er eine mangelfreie Ware verkauft hat. In den weiteren 18 Monaten der zweijährigen Gewährleistungszeit muss jedoch der Verbraucher beweisen, dass ein Mangel vorliegt, für den der Händler haftet. Weil das meistens nur durch ein Gutachten möglich ist, ist dieser Weg mit hohen Kosten verbunden.

Haben auch Sie Probleme mit Garantie- und Gewährleistung? Die Verbraucherberater helfen gern. Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter der Rufnummer 0381 208 70 50.

Für weitere Informationen:
Sylke Sielaff, Beraterin

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.