Was ist das Digimobil (DiMo)?

Stand:
Das DiMo wird seit Anfang 2019 als bundesweit erstes Fahrzeug in derzeit 18 Städten im Norden Brandenburgs und im Süden Mecklenburgs zur Beratung von Verbrauchern eingesetzt. Das Pilotprojekt wird vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung gefördert, Projektträger ist die VZ Brandenburg.
Digimobil
Off

Wie funktioniert die Beratung im DiMo?

Das Fahrzeug wird von einem Techniker begleitet und bewegt. Er stellt für die Ratsuchenden eine Videoverbindung mit einem Fachmann aus den Verbraucherzentralen Brandenburg oder Mecklenburg- Vorpommern her. Auch Dokumente, wie Verträge, Mahnungen, Musterschreiben usw. können zwischen DiMo und Beratern hin und her geschickt werden. Im Ergebnis erhalten die Verbraucher eine sachkundige Aussage zur Lösung ihres Problems.

Welche Themen werden beraten?

Im Verbraucherschutz geht es immer um das Verhältnis von Verbrauchern zu Unternehmen, die Produkte verkaufen oder Dienstleistungen anbieten. Das können also Probleme aus dem Verbraucheralltag sein, wie Reklamationen, Regressforderungen bei Flug- oder Pauschalreisen, Zurückweisung unberechtigter Forderungen, Probleme mit einem Onlinehandel, aber auch Finanzierungsfragen beim Bau oder Kauf eines Eigenheims, Fragen zur Energieeinsparung, zu Krediten, Umschuldung und Versicherungen und auch zu den Rundfunkbeiträgen.

Was kostet die Rechtsberatung im DiMo?

Die Beratung im Rahmen dieses Projektes ist kostenfrei.

Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.