Lernzirkelkoffer Ernährung Stufe 1

Schüler/innen der 3. bis 4. Klassenstufe erfahren, wie die Grundprinzipien einer gesunden Ernährung aussehen. Der Koffer enthält fertige Lehrkonzepte und -materialien, die direkt in den Unterricht integriert werden können.
On

Zielgruppe und Zielsetzung

Schüler/innen der 3. bis 4. Klassenstufe,
evtl. auch für 5. Klasse Mittelschule

Insbesondere sollen die Schüler/innen:

  • wissen, wie die Grundprinzipien einer gesunden Ernährung aussehen.
  • begreifen, dass eine gesunde Ernährung wichtig für Fitness und Wohlbefinden ist.
  • verstehen, wie hoch der Kalorienbedarf eines Menschen in Abhängigkeit der Tätigkeiten ist.
  • herausfinden, wie hoch der Fett- und Zuckergehalt verschiedener Lebensmittel ist.
  • erkennen, dass das Thema Ernährung interessant und spannend ist.
  • motiviert werden zu mehr Bewegung.

Konzept

Mit dem Einsatz des Erlebniskoffers erhalten Lehrer/innen fertige Lehrkonzepte und -materialien, die direkt in den Unterricht integriert werden können. Der modulare Aufbau ermöglicht eine kognitive, kreative und spielerische Auseinandersetzung mit den vielfältigen Aspekten einer gesunden Ernährungsweise.

Die Materialien sind in folgende Themenblöcke unterteilt:

  • Ernährung und Bewegung
    • Bewegungsspiele
    • Energieverbrauch und Bewegung
    • Ernährungspyramide
  • Ernährung und Lebensmittel
    • Wie viel Zucker steckt drin?
    • Wie viel Fett steckt drin?
    • Wie viel Orangensaft ist drin?
    • Würfle und gib die Antwort

Jede Station ist in einer separaten Mappe zusammengestellt und umfasst eine Schüleranleitung und/oder eine Kopiervorlage für Schülerarbeitsblätter und ein Lösungsblatt. Alle Stationen können unabhängig voneinander eingesetzt werden.

Ablauf

Der Lernzirkelkoffer beinhaltet 7 verschiedene Lernstationen. Pro Station sollten nicht mehr als 4 bis 5 Schüler/innen im Rotationsverfahren pro Team arbeiten. Dementsprechend wird die Schulklasse in Kleingruppen aufgeteilt.

Ein kurzes Video veranschaulicht die Inhalte des Koffers:

Video: [Ernährung im Unterricht: Lernzirkelkoffer 1 der Verbraucherzentrale Bayern]: Erst wenn Sie auf "Inhalte anzeigen" klicken, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Daten werden übermittelt. Hier finden Sie dessen Hinweise zur Datenverarbeitung.

Die folgenden Bilder geben einen schönen Eindruck zu einigen der enthaltenen Lernstationen:

Raum- und Zeitbedarf

Es besteht kein spezieller Raumbedarf, da das Material im normalen Unterrichtsverlauf eingesetzt werden kann.

Das benötigte Zeitfenster ist abhängig von der Auswahl der Stationen und dem Ablauf der Gruppenarbeit. Pro Station ist mit einem Zeitbedarf von ca. 5 - 15 Minuten zu rechnen.

Kosten

Der Koffer kann bis zu 4 Wochen entliehen werden.
Der Entleiher ist verpflichtet eine Kaution in Höhe von 50,00 Euro zu hinterlegen. Den Verleihschein finden Sie weiter unten auf dieser Seiten direkt zum Herunterladen.

Abholmöglichkeit
Der Erlebniskoffer kann direkt bei der Verbraucherzentrale in München oder Nürnberg abgeholt werden (keine Versandkosten).
Gegen Übernahme der Versandkosten von 32,00 Euro senden wir den Lernzirkelkoffer direkt an Ihre Schule (Hin- und Rückversand).

Ansprechpartner:

Zuständig für den bayernweiten Verleih und die Abholung im Raum München:
Verbraucherzentrale Bayern e.V.
Referat Lebensmittel und Ernährung
Mozartstr. 9
80336 München
E-Mail: ernaehrung@vzbayern.de

Zuständig für die Abholung im Raum Nürnberg:
Verbraucherzentrale Bayern e.V.
Referat Lebensmittel und Ernährung
Albrecht-Dürer-Platz 6
90403 Nürnberg
E-Mail: ernaehrung-nbg@vzbayern.de

 

Die interaktive Aktion "Lernzirkelkoffer Ernährung" wird mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gefördert.

Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.