Unter Berücksichtigung der gültigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind alle Beratungsstellen weiterhin telefonisch erreichbar und organisieren eine Beratung für Sie. (HRO 0381 / 208 70 50, SN 0385 / 591 81 10 und NB 0395 / 568 34 10). Nutzen Sie auch den Weg über unsere sichere E-Mail-Beratung.

Musterbriefe zum Thema Energie

Unsere Musterbriefe zum Thema Energie helfen Ihnen beispielsweise, Fehler in der Jahresrechnung korrigieren zu lassen, ausstehende Guthaben- und Bonuszahlungen anzumahnen oder Widerspruch gegen eine Heizkostenabrechnung einzulegen.

On

Unsere Musterbriefe erhalten Sie als PDF-Dateien, damit Sie sie unabhängig von Ihrem Betriebssystem verwenden können. Mit neueren Versionen von PDF-Readern ist das Kopieren von Texten in Textverarbeitungsprogramme problemlos möglich.

Anbieterwechsel

Einen Wechsel vorbereiten

Wer bei Strom oder Gas den Anbieter wechseln möchte, sollte sich gut vorbereiten. Preisvergleiche, spezielle Tarife, Kündigungsfristen... Unsere Informationen helfen dabei, den Schritt gut vorzubereiten:

 

Wenn der Vermieter den Gasvertrag bestimmt

In vielen Mietverhältnissen kümmert sich der Vermieter um die Gasversorgung. Er schließt den Liefervertrag mit dem Versorgungsunternehmen. Mit unserem Musterbrief können Sie sich an Ihren Vermieter wenden, um einen Gasanbieterwechsel anzuregen.

 

Nach dem Lieferende die Daten löschen lassen

Energieanbieter lehnen neuerdings immer wieder Kunden ohne eine Begründung ab. Daher sollten Sie, nachdem Sie von einem Anbieter die Schlussrechnung erhalten haben und keine Forderungen oder Ansprüche mehr bestehen, fordern, dass Ihre Daten gelöscht werden. Falls Sie später wieder einmal zu diesem Anbieter wechseln wollen, sollte die Kunden- und Marketingabteilung nicht erkennen, dass Sie schon einmal für ein Jahr Kunde waren. Dazu können Sie unseren Musterbrief nutzen.

 

Haustürverträge und Onlineverträge widerrufen

Haben Sie einen Gas- oder Stromvertrag neu abgeschlossen und möchten ihn noch widerrufen? Das können Sie zum Beispiel, wenn der Vertrag online oder an der Haustür zustande kam. Nutzen Sie dazu unseren Musterbrief.

 


Rund um Jahresrechnungen, Guthabenauszahlungen und Abschlagszahlungen

Eine falsche Jahresrechnung beanstanden

Abrechnungen für Strom oder Gas können an vielen Punkten fehlerhaft sein. Falls die Jahresrechnung falsch ist und Sie diese beanstanden möchten, können Sie unseren Musterbrief nutzen.

 

Eine unpünktliche Abrechnung einfordern

Ihr Anbieter muss die Rechnung für Strom oder Gas spätestens sechs Wochen nach Ende des Abrechnungszeitraums erstellen. Kommt Ihre Rechnung nicht pünktlich, sollten Sie diese beim Anbieter mit Hilfe unseres Musterbriefes anmahnen.

 

Zahlungen wegen fehlender Abrechnung einstellen

Sollten Sie dann tatsächlich die Abschlagszahlungen einstellen, weil nach Fristablauf immer noch keine Rechnung zugegangen ist, können Sie unseren Musterbrief dafür verwenden.

 

Nicht passende Abschläge ändern lassen

Passen Ihre Abschläge nicht, fordern Sie bei Ihrem Energieanbieter eine Anpassung ein. Zur Unterstützung können Sie dafür unseren Musterbrief nutzen.

 

Nicht ausgezahltes Guthaben einfordern

Ein Guthaben aus der Jahresrechnung muss der Energieanbieter Ihnen unverzüglich und vollständig erstatten. Bleibt die Zahlung aus, können Sie mit Hilfe unseres Musterbriefes Druck aufbauen.

 

Nicht ausgezahltes Guthaben mit Forderungen aufrechnen

Soll das nicht ausgezahlte Guthaben mit anderweitigen Forderungen aufgerechnet werden, nutzen Sie unseren Musterbrief dafür.

 

Nicht ausgezahltes Guthaben mit Abschlägen verrechnen

Möchten Sie dem Energieanbieter mitteilen, dass Sie planen, das nicht ausgezahlte Guthaben mit den folgenden Abschlägen zu verrechnen, können Sie dafür unseren Musterbrief verwenden.

 


Preiserhöhungen

Fristlose Kündigung wegen Preiserhöhung

Bei Preiserhöhungen für Strom oder Gas können Sie immer fristlos kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln. Unser Musterbrief hilft dabei.

 

Nicht mitgeteilten Preiserhöhungen widersprechen

Für Sonderkunden: Wenn Sie an der Jahresabrechnung / Schlussrechnung erkennen, dass der Preis für Strom oder Gas gestiegen ist, der Anbieter es Ihnen aber nie mitgeteilt hat, können Sie sich mit unserem Musterbrief wehren.

 


Insolvenz des Energieanbieters

Wenn die Lieferung nicht mehr möglich ist

Es kann aus verschiedenen Gründen passieren, dass Ihr Gas- oder Stromanbieter Sie nicht mehr beliefern kann. Zum Beispiel, wenn er die Energienetze nicht mehr nutzen darf, weil der Netzbetreiber den Vertrag beendet hat. Der Netzbetreiber informiert Sie dann darüber, dass Sie vom Grundversorger (meistens den Stadtwerken) beliefert werden. Wenn die Ersatzversorgung feststeht, sollten Sie vorsorglich den Vertrag mit dem insolventen Lieferanten kündigen. Unser Musterbrief hilft mit der erforderlichen Begründung für eine solche Kündigung.

 


Heizkostenabrechnungen

Widerspruch gegen fehlerhafte Rechnung

Fehlerhafte Heizkostenabrechnungen müssen Sie nicht einfach hinnehmen. Sie haben das Recht, die Rechnungen und Belege, auf denen Ihre Abrechnung basiert, einzusehen und zu überprüfen. Ist Ihre Heizkostenabrechnung fehlerhaft, sollten Sie Widerspruch einlegen. Dabei hilft Ihnen unser Musterbrief.

 


Heizöl

Heizölbestellung widerrufen, bevor geliefert worden ist

Heizölbestellungen können Sie innerhalb von 14 Tagen nach der Bestellung widerrufen (jedenfalls so lange die Lieferung noch nicht erfolgt ist). Das bietet sich z.B. an, wenn der Ölpreis seit der Bestellung inzwischen gesunken ist. Wie Sie das formulieren, zeigt unser Musterbrief.