Mahnungen für die angebliche Nutzung von youporn.com

Pressemitteilung vom
Rechtsanwaltskanzlei bestätigt Fälschung
Zahlreiche Verbraucher melden sich derzeit bei der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern, da sie per Mail eine Mahnung der Wondo GmbH & Co KG erhalten haben.

Rechtsanwaltskanzlei bestätigt Fälschung
Zahlreiche Verbraucher melden sich derzeit bei der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern, da sie per Mail eine Mahnung der Wondo GmbH & Co KG erhalten haben.

Off

In dieser werden sie aufgefordert, einen Betrag von 207 Euro für die angebliche Nutzung des Internetportals youporn.com zu zahlen. Die Mails werden angeblich im Namen der Münchner Rechtsanwaltskanzlei Auer Witte Thiel verschickt. Hierbei handelt es sich um gefälschte Mails.

Die Kanzlei Auer Witte Thiel teilt selbst auf ihrer Internetseite mit, dass diese Mails nicht aus ihrem Hause verschickt wurden.

Betroffene sollten sich von der Mahnung keineswegs einschüchtern lassen und den verlangten Betrag nicht zahlen", so Wiebke Cornelius, von der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern. Sie empfiehlt die Mail zu ignorieren und zu löschen.

Für weitere Informationen:
Wiebke Cornelius, Teamleiterin Beratungsstelle Rostock

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.