Masche hört nicht auf – Rechnungen aus Tschechien nicht bezahlen!

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale M-V warnt erneut
Anschreiben Inkasso
Off

Verbraucherzentrale M-V warnt erneut

Die Schwemme der Rechnungen aus Tschechien für angeblich in Anspruch genommene Erotikdienstleistungen nimmt nicht ab. Fast jeden Tag melden sich verunsicherte Verbraucher bei den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale M-V. 

Die Absender der Rechnungen wechseln häufig ihre Namen. Novacall, Arvex, Mexcom, Kawora, Werso, Telstar, Telpay, Madaco, Paymac  hießen die Absender bisher, nun kommt noch Phonemax und Tework hinzu.

Zuerst sollten 90 Euro auf ein tschechisches Konto überwiesen bzw. bar per Einschreiben nach Tschechien geschickt werden. Bei vielen Verbrauchern  gingen inzwischen Mahnungen von über 140,00 Euro ein. Zusätzlich wurden einigen Verbrauchern Überprüfungs- und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 58,00 Euro in Rechnung gestellt.

Die Verbraucherzentrale rät:

  • Zahlen Sie nicht! Bewahren Sie Ruhe und legen Sie die Schreiben zur Seite.
  • Erst, wenn ein Schreiben aus Deutschland eingeht (nicht nur mit einer deutschen Briefmarke frankiert), sollte reagiert werden!

Bei Fragen zu diesen Rechnungen wenden Sie sich an die Beratungsstellen der Verbraucherzentrale M-V.

Für weitere Informationen:
Katrin Schiller, Teamleiterin Beratungsstelle Rostock

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.