Was ist glutenfreies Bier?

Pressemitteilung vom
Die Grillsaison ist gestartet und bei dem einen oder anderen gehört auch ein kühles Bier dazu. Im Getränkemarkt findet man neben dem klassischen Pils oder dem Weizenbier auch glutenfreies Bier. Doch was ist das eigentlich?
Bierglas
Off

Woraus besteht Bier?

Nach dem Reinheitsgebot von 1516 dürfen zur Bierherstellung nur Wasser, Hopfen, Hefe und Malz verwendet werden.
Malz ist zum Keimen gebrachtes Getreide und bestimmt die Bierfarbe und auch den Geschmack des Bieres. Meistens wird das Malz aus Gerste hergestellt.

Warum gibt es glutenfreies Bier?

Es gibt Menschen, die an einer sogenannten Glutenunverträglichkeit leiden. Die schwerste Form ist die Autoimmunerkrankung Zöliakie. Für Betroffene ist es wichtig, dass sie glutenhaltige Lebensmittel meiden, da sie sonst mit Durchfällen, Übelkeit und Erbrechen reagieren können.

Wie wird glutenfreies Bier hergestellt?

Eine Möglichkeit ist die Verwendung von glutenfreiem Getreide, wie Mais, Hirse oder Reis. Geschmacklich kann das Bier aber oft nicht mit „normalem“ Bier mithalten. Eine weitere Möglichkeit ist ein enzymatischer Abbau des Glutens während der Bierherstellung. Das so produzierte Bier kann jedoch noch Spuren von Gluten enthalten.

„Als glutenfrei darf ein Lebensmittel bezeichnet werden, wenn es weniger als 20 Milligramm Gluten pro Kilogramm enthält“, so Antje Degner von der Verbraucherzentrale.

FAZIT

Wer nicht an einer Glutenunverträglichkeit leidet benötigt kein glutenfreies Bier. Für Zöliakiekranke kann es aber eine Alternative sein, um ab und zu auch ein Bier geniessen zu können.
 
Für weitere Informationen
Antje Degner | Fachbereich Lebensmittel und Ernährung

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.