Reader‘s Digest - Gewinnspiel

Pressemitteilung vom
Aktuell sind Gewinnspiele von Reader’s Digest ein Thema in der Verbraucherzentrale MV. Aber was sind Gewinnspiele eigentlich?

Aktuell sind Gewinnspiele von Reader’s Digest ein Thema in der Verbraucherzentrale MV. Aber was sind Gewinnspiele eigentlich?

Off

Die Masche funktioniert so. Mit einem häufig sehr persönlich gehaltenen Schreiben, der "Gewinnbenachrichtigung", wird zuerst der Eindruck erweckt, dass der Empfänger einen Preis gewonnen hat.

Genau so ging es auch vielen Rostockern in den letzten Tagen. Sie wurden ausgewählt, in einer aktuellen Gratisverlosung eine persönliche Chance auf eine Gewinnsumme in Höhe von 500.000 Euro zu erhalten. Dies schreibt ihnen ein gewisser Ulrich Forschner als Direktor des "Preisvergabe-Büros".

Die Vorbereitungen für die Auszahlung des Gewinns liefen auf Hochtouren, so ist es auf der Gewinnbenachrichtigungs-Postkarte für den angeblich so gut wie sicheren Gewinn zu lesen. "Sollten Sie als Super-Gewinner ermittelt werden, überreiche ich Ihnen Ihren Gewinnscheck in einem exklusiven Hotel der schönen Kurstadt Baden-Baden", schreibt Ulrich Forschner weiter. Dazu kommt: Herr Forschner hat sich "bereits den Fahrplan der Bahn besorgt und vorsorglich für Sie die günstigste Verbindung heraus-gesucht." Demnächst bekämen vermeintliche Gewinner noch Post mit persönlichen Teilnahme-Unterlagen, die sofort zurück zu schicken seien.

Die Juristin Wiebke Cornelius rät: "Verbraucher sollten derartige Gewinnmitteilungen gründlich lesen". In den meisten Fällen handelt es sich nur um die Chance auf einen möglichen Gewinn. Oftmals ist der einzige Zweck solcher Mitteilungen die Sammlung von Daten beziehungsweise deren Abgleich. Deshalb ist sehr genau zu überlegen, ob man derartige Spiele mitmacht. Weitere Infos zum Thema finden Sie hier

 

Für weitere Informationen:

Wiebke Cornelius
Teamleiterin Beratungsstelle Rostock

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.