Unter Berücksichtigung der gültigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind alle Beratungsstellen weiterhin telefonisch erreichbar und organisieren eine Beratung für Sie. (HRO 0381 / 208 70 50, SN 0385 / 591 81 10 und NB 0395 / 568 34 10). Nutzen Sie auch den Weg über unsere sichere E-Mail-Beratung.

Phishing-Radar: Aktuelle Warnungen

Stand:

Hier fassen wir kontinuierlich aktuelle Betrügereien zusammen, die uns über unser Phishing-Radar erreichen.

Weltkarte unter rotem Radarschirm.
Off

Verdächtige E-Mails, die Sie selbst erhalten haben, können Sie an die E-Mail-Adresse phishing@verbraucherzentrale.nrw weiterleiten. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen wertet die eingehenden E-Mails aus. Auf dieser Basis informieren wir über neue Betrugsvarianten. Die Daten der Verbraucher werden dabei anonymisiert.

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der zahlreichen Eingänge Ihre E-Mails nicht beantworten können.

Auf den Internetseiten der Verbraucherzentrale finden Sie außerdem:

Eine umfassende Verbraucherinformation zum kostenlosen Download,

Darüber hinaus finden Sie tägliche Warnungen auch auf Twitter (@vznrw_phishing) und in der Facebook-Gruppe Phishing-Radar.


11. August: Phishing ohne besonderen Schwerpunkt

Heute konnten wir keinen besonderen Schwerpunkt in unserem Phishing-Radar feststellen. Unter anderem erhielten wir neue Phishing-Versuche, die im Namen der Direktbank ING und dem Kreditanbieter Consors Finanz versandt wurden. In beiden E-Mails versuchen die Betrüger unter falschen Vorwänden an die sensiblen Daten der Kunden und Kundinnen zu gelangen. Wie üblich für Phishing-Versuche fordern die Verfasser dazu auf, einem beigefügten Link zu folgen und über diesen eine Dateneingabe durchzuführen. Dieser Link führt auf eine gefälschte Website und alle dort eingetragenen Daten landen direkt in den Händen unbekannter Krimineller. Wir raten deshalb, diese und ähnliche Mails unbeantwortet in den Spamordner zu verschieben. Die konkret geforderten Daten und die genauen inhaltlichen Unterschiede können Sie den unten angehängten Screenshots entnehmen.

11.08.2020 ING Sie müssen Ihre Daten aktualsisieren.png
Betreff: "Sie müssen Ihre Daten aktualisieren"

 

11.08.2020 Consors Finanz Aktivieren Zwei faktor Authentifizierung.png
Betreff: "Aktivieren Zwei-Faktor-Authentifizierung"

10. August: Nutzer von Mastercard sind wieder Ziel von Phishing

Am Wochenende haben uns aufmerksame Verbraucher besonders oft eine betrügerische E-Mail weitergeleitet, die auf Nutzer von Mastercard zielt. Angeblich seien die eigenen Daten veraltet und daher müsse ein Abgleich durchgeführt werden. Die Phishing-E-Mail enthält auch weitere altbekannte Indizien für Betrug wie die erfundene kurze Frist von 48 Stunden oder die vermeintlich kostenpflichtige Alternative für knapp 50 Euro, falls man nicht aktiv wird.  Ignorieren Sie diese und andere betrügerische E-Mails, fallen Sie bitte nicht auf die Kriminellen herein.

Phishing Mastercard

 

07. August: Phishing-Mails der "Sparkasse" im Umlauf

Kurz vor dem Wochenende sind wieder Phishing-Versuche im Umlauf, die auf die Kundschaft der Sparkasse abzielen. In der aktuellsten Version mit der Betreffzeile "Wichtige Änderung: Sparkasse SVOB" nutzen die Betrüger erneut das Corona-Virus aus, um an Daten unerfahrener Verbraucher zu gelangen. Um das Online-Banking zu verbessern, haben die Sparkassenverbände ein neues "einheitliches Interface" entwickelt. Die vermeintlichen Neuerungen und Verbesserungen, die das sogenannte "SVOB (Sparkasse-Verbindet-Online-Banking)" mit sich bringt, sind weiter unten in der E-Mail aufgelistet. Natürlich sind diese Neuerungen frei erfunden. Ferner behaupten die Betrüger, dass die Umstellung auf das neue System bereits am 01.09.2020 erfolge. Das Vortäuschen von Dringlichkeit ist eine typische Phishing-Masche. Seien Sie zur Zeit besonders vorsichtig, sollten Sie E-Mails mit Inhalten zum Corona-Virus erhalten. Kein seriöses Unternehmen wird Sie per Mail zur Preisgabe sensibler Informationen auffordern. Verschieben Sie diesen Betrugsversuch unbeantwortet in Ihren Spamordner.

07.08.2020 Sparkasse Wichtige Änderung Sparkasse SVOB_0.png

 

06. August: Aktuelles Phishing-Ziel: Deutsche Kreditbank

Gegen Ende der Woche wurde uns unter dem Betreff "Wichtige Meldung" eine Phishing-Mail weitergeleitet, die sich an die Kundschaft der Deutschen Kreditbank AG richtet. In besagter E-Mail werden die Kunden über eine vorübergehende Sperrung Ihrer Karte informiert. Die Sperrung musste angeblich eingeleitet werden, da es zu einem "missbräuchlichen Einsatz Ihrer Kartendaten" kam. Um die Karte wieder zu aktivieren, muss man lediglich einen Fragebogen auf der verlinkten Webseite ausfüllen. Nicht nur die unpersönliche Anrede, auch die zahlreichen Rechtschreibfehler enttarnen diese Mail als Phishing-Versuch. Schützen Sie sich vor Datenmissbrauch, indem Sie diese und ähnliche Mails unbeantwortet in den Spamordner verschieben.

06.08.2020 DKB Wichtige Meldung_0.png

 

 

05. August: American Express erneut von Phishing betroffen

Mitte der Woche erhielten wir erneut Phishing-Versuche, welche im Namen von American Express verschickt wurden. Am häufigsten erreichten uns die Betreffzeilen "Sperrung Ihrer Karte" und "Sperrung Ihres Kartenkontos". Sowohl optisch als auch inhaltlich unterscheiden sich diese beiden E-Mails kaum von der Variante, die uns am Wochenende zugesandt wurde. Seit dem 01.08.2020 seien alle Kunden und Kundinnen von American Express dazu verpflichtet, das Kartenkonto mit einer aktuellen E-Mail-Adresse zu verknüpfen. Kommt man der Aufforderung nicht innerhalb der nächsten 24 Stunden nach, wird das Konto angeblich vollständig geschlossen. Dies sei mit einer "Kontoschließungsgebühr in Höhe von 69.90 EUR" verbunden. Natürlich handelt es sich dabei nur um eine leere Drohung. Wie auch sonst gilt: Nicht in die Irre führen lassen und den Betrugsversuch unbeantwortet in den Spamordner verschieben.

 05.08.2020 AE Sperrung Ihrer karte.png05.08.2020 AE Sperrung Ihres Kartenkontos.png

 

04. August: Sparkasse im Visier der Betrüger

Mit Beginn des neuen Monats steht die Sparkasse wieder im Fokus der Phishing-Betrüger. Der jüngste Phishing-Versuch wurde uns unter dem Betreff "Anpassung der Richtlinien - Vorname Nachname" weitergeleitet. Wie die Betreffzeile schon vermuten lässt, informiert die E-Mail über vermeintliche Änderungen der Richtlinien für den Online-Zugang. Um alle neuen Funktionen nutzen zu können, sei es notwendig den Neuerungen zuzustimmen. Die Bestätigung könne sowohl online auf der verlinkten Webseite, als auch in einer Filiale erfolgen. Lassen Sie sich nicht verunsichern! Der Inhalt dieser Mail ist frei erfunden und soll unerfahrene Verbraucher zur Preisgabe sensibler Informationen bewegen. Deshalb raten wir auch hier, die Aufforderung zur Dateneingabe und alle beigefügten Links zu ignorieren. Andernfalls könnten die Verfasser der Mail z.B. betrügerische Online-Banking-Überweisungen in Ihrem Namen durchführen.

04.08.2020 Sparkasse Anpassung der Richtlinien Vorname Nachname.png