Unter Berücksichtigung der gültigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind alle Beratungsstellen weiterhin telefonisch erreichbar und organisieren eine Beratung für Sie. (HRO 0381 / 208 70 50, SN 0385 / 591 81 10 und NB 0395 / 568 34 10). Nutzen Sie auch den Weg über unsere sichere E-Mail-Beratung.

Dunstabzugshauben: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Stand:
gefördert durch:

Sie denken über den Kauf einer Dunstabzugshaube nach? Wir geben Ihnen Tipps zum Kauf und zur Nutzung.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Das EU-Energielabel informiert über den Stromverbrauch einer Dunstabzugshaube, die Effizienz ihrer Dunstabsaugung und Fettabscheidung sowie ihrer Beleuchtung.
  • Ablufthauben sorgen für eine bessere Luft, verursachen aber Wärmeverluste.
  • Umlufthauben sind leichter einzubauen als Ablufthauben, erfordern aber einen regelmäßigen Wechsel der Geruchsfilter.
Eine Frau steht vor einer Dunstabzugshaube in der Küche
On

Was bringt eine Dunstabzugshaube?

Kochen Sie häufig und möchten Sie Fettablagerungen und Gerüche vermeiden? Dann macht eine Dunstabzugshaube durchaus Sinn. Denn diese Küchengeräte saugen Luft an und scheiden Fett und Gerüche aus der Luft ab, die beim Kochen und Braten entstehen. Dadurch verhindern sie, dass sich Fett und Kondenswasser auf Möbeln und Wänden ablagern. Für das Ansaugen des Küchendunstes und für die Beleuchtung benötigen sie allerdings Strom. Und im Stromverbrauch unterscheiden sich die einzelnen Dunstabzüge erheblich. Wir sagen Ihnen, woran Sie ein möglichst stromsparendes und effizientes Modell erkennen.

Das EU-Label für Dunstabzugshauben

Einen Hinweis auf den Stromverbrauch liefert das EU-Energielabel. Es teilt Elektrogeräte in farblich markierte Energieeffizienzklassen ein: Grün zeigt dabei sparsame Geräte an. Die Energieeffizienzklassen von Dunstabzugshauben liegen zwischen A+++ = niedriger Verbrauch und D = hoher Verbrauch. Bisher gibt es aber keine  A+++-Hauben.  

EU-Label DunstabzugshaubeEU-Label Dunstabzugshaube

Bei den Stromverbräuchen gibt es erhebliche Unterschiede. Auch wenn Dunstabzugshauben nicht zu den großen Stromfressern zählen, lohnt es sich, auf deren Stromverbrauch und damit auf die Stromkosten zu achten. Die Angaben auf dem Energieeffizienzlabel gehen davon aus, dass die Haube 1 Stunde pro Tag in Betrieb ist und Sie ihr Licht 2 Stunden nutzen. Besonders sparsame Hauben verbrauchen weniger als 20 kWh im Jahr. Das verursacht Stromkosten von gerade einmal 5,20 € im Jahr (bei einem Strompreis von 26 Cent pro Kilowattstunde). Dunsthauben mit der Energieeffizienzklasse C kommen auf 3-mal so hohe Werte.

Was ist beim Kauf eines Dunstabzugs wichtig?

Neben dem Energieverbrauch sind vor allem die Dunstabsaugung und der Fettabscheidegrad wichtig. Achten Sie hier auf besonders gute Bewertungen auf dem Label. Die Effizienz der Dunstabsaugung und der Beleuchtung sowie der Fettabscheidegrad sind auf einer Skala von A bis G angezeigt.

Auch die Geräuschentwicklung spielt eine wichtige Rolle. Sie ist auf dem Label in Dezibel (dB) angegeben. Gemessen wird die höchste Stufe. Je niedriger der Dezibel-Wert ist, desto leiser arbeitet das Gerät.

Je nach Betriebsart lässt sich zwischen Umluft- und Ablufthauben unterscheiden. Umlufthauben sind etwas lauter als Ablufthauben. Das Umweltbundesamt empfiehlt für Ablufthauben maximal 62 Dezibel und für Umlufthauben maximal 67 Dezibel. Dies entspricht der Lautstärke eines lauten Gesprächs oder eines vorbeifahrenden Autos. Im Handel sind bereits Geräte mit deutlich niedrigeren Werten zwischen 55 und 60 Dezibel zu finden.
Bevor Sie einen Dunstabzug kaufen, sollten Sie sich auch über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Betriebsarten informieren. Schließlich trägt auch das Design dazu bei, wie sich eine Dunstabzugshaube in Ihre Küche oder Ihre Kochinsel einfügt. Vielleicht möchten Sie beim Kochen ja Kopffreiheit genießen? Oder den Abzug in den Herd bzw. das Kochfeld integriert haben?

Weitere Tipps zum Kauf einer Dunstabzugshaube finden Sie bei Produkttests, zum Beispiel von der Stiftung Warentest oder auch bei ecotopten.

Vor- und Nachteile verschiedener Dunstabzüge

Welche Art des Dunstabzugs für Sie in Frage kommt, hängt im Wesentlichen von Ihren persönlichen Auswahlkriterien und den baulichen Gegebenheiten Ihrer Küche ab.

Ablufthauben

Am häufigsten zu kaufen sind Ablufthauben. Sie leiten die Luft aus der Küche über eine Leitung in der Wand direkt ins Freie. Ihr Vorteil: Im Gegensatz zu Umlufthauben führen sie Feuchtigkeit und Gerüche tatsächlich ab und sorgen so für eine bessere Hygiene.

Dafür ist ihr Einbau aufwändiger. Ein weiterer Nachteil ist, dass Ablufthauben wegen des Wanddurchbruchs den Verlust von Heizwärme verursachen. Dies kann sich vor allem bei Niedrigenergie- und Passivhäusern negativ auswirken, denn es entsteht eine zusätzliche undichte Stelle in der Gebäudehülle. Zudem kann es passieren, dass sich Nachbarn durch die Lärmentwicklung der Abluftleitung gestört fühlen.

Viele Ablufthauben können für den Umluftbetrieb umgerüstet werden. Dann empfiehlt es sich, einen Geruchsfilter einbauen zu lassen.

Umlufthauben

Umlufthauben leiten die über dem Herd angesaugte Luft durch einen Fettfilter und einen Geruchsfilter. Anschließend blasen sie die gefilterte Luft wieder zurück in die Küche (Kreislaufsystem). Ein Vorteil von Umlufthauben ist der geringe Installationsaufwand. Sie lassen sich überall in der Küche und ohne Mauerdurchbruch einbauen. Zudem leiten sie keine Raumwärme nach außen.

Ein Nachteil von Umlufthauben ist, dass Sie den Aktivkohlefilter regelmäßig wechseln müssen. Dadurch entstehen zusätzliche Kosten.

Bei einer Umlufthaube schadet es nicht, ab und zu auch einmal das Fenster aufzumachen. Dann können Wasserdampf und Gerüche noch schneller verschwinden. 

Kochfelder mit integriertem Dunstabzug

Ziemlich neu auf dem Markt sind Herde mit integriertem Dunstabzug. Hier ist die  Abzugstechnik in das Kochfeld eingebaut und die Kochschwaden werden nach unten abgesaugt. Diese Absaugsysteme sind nicht nur schwer zu reinigen, sondern auch nicht so einfach einzubauen, da die Technik unter dem Kochfeld untergebracht werden muss.

Ein nachträglicher Einbau in eine vorhandene Küche ist sehr schwierig. Zudem  sollten Sie über einem solchen System keine Hängeschränke anbringen, da aufsteigende Feuchtigkeit diese stark angreift. Außerdem müssen Sie einen höheren Wartungsaufwand der Abluftfilter einkalkulieren. Sie sollten nur niedrige Töpfe und Pfannen benutzen, um eine effiziente Absaugung nicht zu behindern.

Worauf es beim fachgerechten Einbau ankommt

Bei Ablufthauben müssen Sie den bestmöglichen Weg ermitteln, um die Abluftleitung und eine geeignete Zuluftführung zu verlegen. Achten Sie zudem auf den Einbau von isolierten und luftdichten Mauerkästen. Diese öffnen nur dann, wenn die Dunstabzugshaube angeschaltet ist. So lassen sich Wärmeverluste minimieren.

Wichtig: Ablufthauben befördern Luft aus dem Raum nach draußen, dadurch entsteht im Gebäude ein Unterdruck. Nutzen Sie gleichzeitig eine Gastherme oder einen Kamin in diesem Raum, kann es lebensbedrohlich werden, wenn nicht gleichzeitig genügend Frischluft nachströmt. Denn durch den Unterdruck können giftige Gase zum Beispiel aus dem Kamin in den Raum gelangen. Daher muss der Schornsteinfeger vorher die Ablufthaube genehmigen, wenn raumluftabhängige Anlagen wie Gasheizungen oder bestimmte Kamine installiert sind. Damit genügend Luft kontrolliert nachströmen kann, müssen Sie für Zuluftöffnungen sorgen, z.B. durch ein geöffnetes Fenster. Aus diesen Gründen sollten Sie sich schon bei der Planung immer von Ihrem Schornsteinfeger beraten lassen, wenn Sie neben der Ablufthaube eine Feuerstätte in dem Raum betreiben wollen. Beim Umluftbetrieb ist dies nicht notwendig.

Tipps: So setzen Sie Ihre Dunstabzugshaube effizient ein

  • Nutzen Sie die Dunstabzugshaube auf einer möglichst niedrigen Stufe.
  • Lassen Sie die Haube nach Ende des Kochvorgangs noch einige Minuten nachlaufen, damit diese von innen trocknet.
  • Gerade wenn Sie eine Umlufthaube nutzen, ist nach dem Kochen eine Stoßlüftung sinnvoll.
  • Kochen und braten Sie möglichst mit geschlossenen Töpfen und Pfannen. Das spart Energie und vermindert die Abgabe von Wasserdampf, Fett und Gerüchen in die Raumluft.
  • Reinigen Sie den Fettfilter der Dunstabzugshaube regelmäßig. Das ist wichtig, weil gesättigte Filter und Fettablagerungen die Brandgefahr erhöhen.
  • Wechseln Sie bei Umlufthauben den Aktivkohlefilter 2- bis 3-mal im Jahr bzw. nach Herstellerangaben.
  • Schalten Sie die Beleuchtung der Dunstabzugshaube aus, wenn Sie sie nicht benötigen.
  • Wenn Ihre Dunstabzugshaube noch Halogenlampen oder Glühlampen hat, prüfen Sie, ob Sie diese durch LED-Lampen ersetzen können.

 

Checkliste: Darauf sollten Sie beim Kauf einer Dunstabzugshaube achten

  • Entscheiden Sie sich für eine gute Energieeffizienzklasse und für einen geringen Stromverbrauch. Die höchste Effizienzklasse ist A++.
  • Achten Sie vor allem auf die Effizienzklasse der Dunstabsaugung („Luftführungseffizienz“) und der Fettabscheidung, um eine optimale Wirkung  zu erzielen. Hier ist die höchste Effizienzklasse A.
  • Bevorzugen Sie eine Dunstabzugshaube mit LED-Beleuchtung. Diese spart gegenüber Halogenlampen etwa 80 Prozent Strom für die Beleuchtung.
  • Suchen Sie ein möglichst leises Gerät aus. Der Geräuschpegel sollte nicht höher als 60 Dezibel liegen. Die leisesten Umlufthauben verursachen nur 55 (dB) Dezibel, die leisesten Ablufthauben liegen unter 45 dB.
  • Wählen Sie eine Haube, die etwas breiter als Ihr Kochfeld ist: Bei einem 60 cm breiten Herd ist das z.B. eine Haubenbreite von 90 cm

Planung und Einbau von Ablufthauben gehören in die Hände von Fachleuten.