Talking Food - Wissen was auf den Tisch kommt

Stand:
Die Schüler:innen erwerben Kenntnisse zur Lebensmittelkennzeichnung und lernen Werbestrategien von Herstellern und Händlern kennen. Sie erwerben erste Grundlagen einer Konsumkompetenz für den Lebensmitteleinkauf.
TalkingFood_VZMV
Off

Unser Angebot als PDF-Datei zum download

HINTERGRUND

Das Lebensmittelangebot ist groß – die Kaufentscheidung oft nicht leicht. Mit Werbesprüchen und ansprechender Gestaltung ihrer Produkte wollen Lebensmittelhersteller überzeugen. Auch Supermärkte haben ihre Strategien, um Verbraucher beim Einkauf zu verführen. Auf der anderen Seite gibt es eine Reihe von Informationen, die auf Lebensmittelverpackung nicht fehlen dürfen. Sie geben zum Beispiel Auskunft über die Zusammensetzung der Lebensmittel, deren Haltbarkeit und Nährwerte.

ZIELGRUPPE

  • Klassenstufen 7 bis  12

 

ZIELSETZUNG

Die Schüler

  • erwerben Kenntnisse zur Lebensmittelkennzeichnung
  • lernen Werbestrategien von Herstellern und Händlern kennen
  • erwerben erste Grundlagen einer Konsumkompetenz für den Lebensmitteleinkauf

 

KONZEPT 

In einer Einführung erfahren die Schüler, welche Informationen auf einer Lebensmittelverpackung stehen müssen und wie sie Werbung und Kennzeichnung unterscheiden können.

In einem Supermarkt wird das erworbene Wissen angewendet. Dabei nehmen die Schüler mit Hilfe eines Fragebogens verschiedene Lebensmittel genauer unter die Lupe. Ob Zutaten, Mindesthaltbarkeitsdatum, Herkunft oder Grundpreis – diese Angaben gilt es auf Produkten bzw. am Regal zu finden. Außerdem entdecken die Schüler, mit welchen Verkaufstricks die Supermärkte Kunden zum Kaufen anregen wollen.

 

ZEITBEDARF

  • 3 x 45 Minuten

 

VORAUSSETZUNGEN

  • Raum mit Projektionswand
  • Beamer und Laptop (kann im Bedarfsfall durch die VZ MV gestellt werden)
  • Genehmigung einer nahegelegen Einkaufsstätte zur Durchführung des praktischen Teils (Dauer ca. 30 min)

 

KOSTEN

  • 60,00 €

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Verbraucherzentrale M-V e.V. I Fachbereich Lebensmittel und Ernährung I Strandstraße 98 I 18055 Rostock Tel.: (03 81) 208 70 17 I E-Mail: ernaehrung@verbraucherzentrale-mv.eu

Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.