Untersuchungen

Nahrungsergänzungsmittel gehören zu der Produktgruppe, die - aus verschiedensten Gründen - mit am häufigsten bei Lebensmittelkontrollen auffällig ist. Daher gibt es immer wieder Veröffentlichungen zu Spezialuntersuchungen.
Off

Oft sind es mehr als die Hälfte aller untersuchten Nahrungsergänzungsmittel, die bei Kontrollen auffallen. Ein wichtiger Grund sind Kennzeichnungsfehler und unzulässige Gesundheitsaussagen. Daneben gibt es noch weitere Problemfelder. Für 2022 hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Mitte November 2023 mitgeteilt, dass Nahrungsergänzungsmittel nach Fischereiprodukten und Gemüse/Obst die Lebensmittelgruppe mit den häufigsten Meldungen ins Europäische Schnellwarnsystem RASFF ist. Daher gibt es häufig Untersuchungsschwerpunkte bei deutschen Behörden, Untersuchungsämtern, Hochschulen/Universitäten oder auch der Stiftung Warentest. Diese sind zwar nicht repräsentativ, liefern aber wichtige Anhaltspunkte. Oder sie helfen bei einer Kaufentscheidung. Hier die Berichte.

Warnungen vor konkreten Produkten bzw. Anbietern finden Sie in der Rubrik Verbraucherwarnungen.
Berichte über EU-weite Kontrollen können Sie in diesem Artikel nachlesen.

Ergebnisse der Marktchecks der Verbraucherzentralen finden Sie an dieser Stelle hier im Portal.


Nahrungs­ergän­zungs­mittel für Knochen, Knorpel oder Gelenke. Alle sind über­flüssig – einige auch riskant

Stiftung Warentest (20.02.2024)


Diätshakes im Test: Die meisten Shakes zum Abnehmen fallen durch

Ökotest (19.02.2023)


Multivitaminprodukte für Kinder im Test: Häufig zu hoch dosiert

Ökotest (15.02.2024)


Illegal importierte Arzneimittel: Über zwei Drittel Erektionsförderer

Swiss Medic (08.02.2024)


Gesunde Ernährung? Algenpräparate im VKI-Test

Verein für Konsumenteninformation (VKI) (05.02.2024)


Nahrungsergänzungsmittel mit Bakterienkulturen - viel hilft viel?

CVUA Karlsruhe (26.10.2023)


Nahrungsergänzungsmittel - gesund und sicher? Immer mehr Nahrungsergänzungsmittel enthalten Pflanzenextrakte

Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Oktober 2023)


Potenzsteigerung durch Nahrungsergänzungsmittel - nur das Portemonnaie gerät in Hochform

CVUA Karlsruhe (05.10.2023)


Nur das Beste fürs Kind? - Nahrungsergänzungsmittel für die Kleinsten geben Anlass zu großen Bedenken

CVUA Karlsruhe (25.08.2023)


Folsäure-Tabletten in der Schwangerschaft: 12 von 22 Präparaten fallen durch

Ökotest (27.07.2023)


Nahrungsergänzungsmittel für den Mann aus dem Sexshop – nur pflanzliche potenzfördernde Mittel oder auch verbotene Stoffe?

Bundesverband der LM-Chemiker:innen im öffentlichen Dienst, LV NRW (04.07.2023)


Regelungslücke bei Nahrungsergänzungsmitteln für Kinder schließen

Protokoll der 19. Verbraucherschutzministerkonferenz (TOP 55, S. 97) vom 30.06.2023


Nahrungsergänzungs­mittel für Männer: Überflüssig bis riskant

Stiftung Warentest (25.01.2023)


Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche Wechselwirkungen

Hochschule Fulda (03.11.2022)


Gesundheitsversprechen für Nahrungsergänzungsmittel auf Instagram – häufig abseits der Legalität

CVUA Stuttgart (25.04.2022)


Gesundheitsrisiken bei Sportlernahrung. Sog. Pre-Workout-Booster und andere „Wundermittel“ enthalten oft gesundheitsgefährdende Stoffe.

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (02.12.2021)


Lieber „Kemie“ statt Keime? – In der EU ist beides nicht zulässig. Teil 2: Pflanzenpulver und Nahrungsergänzungsmittel

CVUA Stuttgart (28.07.2021)


Nahrungsergänzungsmittel gegen Corona – die Werbetricks der Online-Händler.

CVUAs Baden-Württemberg, die Untersuchungsämter für Lebensmittelüberwachung und Tiergesundheit (08.10.2020)


Nahrungsergänzungs­mittel halten empfohlene Grenzwerte oft nicht ein.

Neue Studie der Hochschulen Schwäbisch Gmünd und Hamburg (April 2020)


Veganer und Vegetarier aufgepasst – Spirulina, Afa und Chlorella sind keine zuverlässigen Vitamin B12-Quellen!

Chemische und Veterinäruntersuchungsämter Stuttgart, Freiburg und Karlsruhe (17.12.2019)


Cannabidiol (CBD) – ein Hype mit Gesundheitsrisiko

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Karlsruhe (09.08.2019)


Schwermetalle in ayurvedischen Nahrungsergänzungsmitteln?

Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (22.01.2019)


Erkältungs- und Schnupfenzeit – Zeit für Vitamin C und Zink?

Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (17.01.2019)


Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung der „Manneskraft“ – alles nur natürlich?

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Karlsruhe (10.09.2018)


Magnesium – häufig ergänzt durch Nahrungsergänzungsmittel

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (12.09.2018)


Ökomonitoring 2017 – Ergebnisse der Untersuchungen von Lebensmitteln aus dem ökologischen Anbau

 Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (22.06.2018)


BfR bewertet Tageshöchstmenge für Magnesium in Nahrungsergänzungsmitteln

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) (12.12.2017)


Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.
Eine Frau befragt einen älteren Herrn und hält ein Klemmbrett mit Unterlagen in der Hand

Wie können Sie sich gegenüber dem Pflegedienst verhalten?

Bei der ambulanten Pflege sind pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen häufig auf die Unterstützung eines Pflegedienstes angewiesen. Die Verbraucherzentralen geben Antworten auf typische Fragen zu ambulanten Pflegeverträgen.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.