Weltverbrauchertag 2015: Verbraucher informieren. Verbraucher stärken.

Stand:
Veranstaltung zum Weltverbrauchertag am 14. März 2015 im Schlosspark-Center Schwerin

Veranstaltung zum Weltverbrauchertag am 14. März 2015 im Schlosspark-Center Schwerin

Off

Jedes Jahr erinnern Verbraucherorganisationen am Weltverbrauchertag an grundlegende Verbraucherrechte. Ursprung für diesen Tage ist die Erklärung des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15.März 1962 in einer Rede vor dem amerikanischen Kongress erstmalig vier grundlegende Verbraucherrechte formulierte. Dazu gehört neben dem Recht auf Sicherheit und sichere Produkte das Recht auf umfassende Information sowie das Recht auf freie Wahl und das Recht, gehört zu werden.

Bei vielen Erzeugern und Händlern hat sich der Gedanke der Kunden- bzw. Verbraucherorientierung durchgesetzt. Verbrauchern geht es häufig nicht nur um den Preis, sondern auch um Serviceangebote und um Gewährleistung der sozialen, ethischen und Umwelt-Standards. Dies führt zu mehr Wettbewerb, aber auch zu einem veränderten Preisgefüge und mehr Unübersichtlichkeit.

Da ist es gut, richtig informiert zu sein. Deshalb findet am 14. März zwischen 10 und 20 Uhr im Schlosspark-Center eine Veranstaltung anlässlich des Weltverbrauchertages statt. Sie steht unter dem Motto "Verbraucher informieren. Verbraucher stärken".

Die Presseinformation in vollem Wortlaut

Der Programmablauf vom Weltverbrauchertag 2015

Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.