Pflicht zur Angabe des Grundpreises ermöglicht direkten Preisvergleich

Stand:

Um den Vergleich zu ermöglichen, sind die Händler überwiegend verpflichtet, neben dem Endpreis auch den Grundpreis (Preis pro kg bzw. g oder l bzw. ml) anzugeben. Sie können daher direkt vergleichen, wie teuer z.B. 100g der Schokolade von Hersteller X im Vergleich zu der gleichen Menge bei Hersteller Y ist.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Händler sind verpflichtet, den Grundpreis anzugeben, wenn sie Waren in Fertigpackungen (z.B. auch eingeschweißtes Frischfleisch), offenen Packungen (z.B. Früchte im Körbchen) oder als Verkaufseinheiten ohne Umhüllung anbieten.
  • Der Händler muss den Grundpreis in unmittelbarer Nähe zum Endpreis angeben und beide Preisangaben leicht erkennbar halten.
  • Waren, die z.B. ein Nenngewicht oder Nennvolumen von weniger als 10 g oder 10 ml haben, die z.B. verschiedenartige Erzeugnisse enthalten, die nicht miteinander vermischt oder vermengt sind oder die z.B. in Restaurants oder Kantinen angeboten werden, müssen keine Grundpreisangabe enthalten.
On

Der Grundpreis

Als Grundpreis bezeichnet man den Preis der Ware je Mengeneinheit einschließlich der Umsatzsteuer und sonstiger Preisbestandteile. Die Mengeneinheit für den Grundpreis ist jeweils 1 kg, 1 l, 1 cbm, 1 m oder 1 qm der Ware. Bei Waren, deren Nenngewicht oder -volumen üblicherweise 250 g oder ml nicht übersteigt, dürfen als Mengeneinheit für den Grundpreis 100 g oder ml verwendet werden. Auf die Angabe des Grundpreises kann verzichtet werden, wenn dieser mit dem Gesamtpreis identisch ist.

Die Produkte mit erforderlicher Grundpreisangabe

Händler müssen den Grundpreis immer dann angeben, wenn Waren in Fertigpackungen (dazu zählt auch eingeschweißtes Frischfleisch), offenen Packungen (beispielsweise Früchte im Körbchen) oder als Verkaufseinheiten ohne Umhüllung nach Gewicht, Volumen oder Fläche angeboten werden. Allerdings gibt es einige Ausnahmen. Die Pflicht zur Grundpreisangabe ergibt sich aus § 2 der Preisangabenverordnung.

Die Art der Grundpreisangabe

Der Grundpreis muss in unmittelbarer Nähe des Endpreises stehen und "leicht erkennbar", "deutlich lesbar" oder "sonst gut wahrnehmbar" sein. Eine bestimmte Größe der Schriftzeichen ist nicht vorgeschrieben.

Die Produkte ohne erforderliche Grundpreisangabe

Keine zusätzliche Grundpreisangabe wird verlangt, wenn die Ware

  • über ein Nenngewicht oder Nennvolumen von weniger als 10 Gramm oder Milliliter verfügt
  • verschiedenartige Erzeugnisse enthält, die nicht miteinander vermischt oder vermengt sind (zum Beispiel Geschenkpackungen, die aus einem Stück Seife und einem Fläschchen Eau de Toilette bestehen)
  • von kleinen Einzelhandelsgeschäften sowie kleinen Direktvermarktern angeboten wird, bei denen die Warenausgabe überwiegend im Wege der Bedienung erfolgt; es sei denn, dass das Warensortiment im Rahmen eines Vertriebssystems bezogen wird
  • im Rahmen einer Dienstleistung, das heißt zum Beispiel in Restaurants oder Kantinen, angeboten wird,
  • in Getränke- und Verpflegungsautomaten angeboten wird

Ebenfalls nicht nötig ist die zusätzliche Grundpreisangabe bei folgenden Produkten:

  • Kau- und Schnupftabak mit einem Nenngewicht bis 25 Gramm
  • kosmetische Mittel, die ausschließlich der Färbung oder Verschönerung der Haut, des Haares oder der Nägel dienen
  • Parfüms und parfümierten Duftwässern, die mindestens 3 Volumenprozent (Vol.-%) Duftöl und mindestens 70 Volumenprozent reinen Äthylalkohol enthalten
  • leicht verderblichen Lebensmitteln, wenn der geforderte Gesamtpreis reduziert wird, weil die Ware zu verderben droht