Unter Berücksichtigung der gültigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind alle Beratungsstellen weiterhin erreichbar und organisieren eine Beratung für Sie. (Rostock 0381 / 208 70 50 , Schwerin 0385 / 591 81 10 oder Neubrandenburg 0395 / 568 34 10). Nutzen Sie auch den Weg über unsere sichere Online-Beratung.

L-Arginin und Arginin, was ist der Unterschied?

Stand:
Off

Frage

Was ist der Unterschied von Substanzen mit dem Buchstaben L- vorweg wie z.B. L-Ascorbinsäure oder L-Arginin, verglichen mit Ascorbinsäure und Arginin.

Antwort

Der Buchstabe „L“, der vor Nährstoffen wie Ascorbinsäure (Vitamin C) oder Aminosäuren (z.B. Arginin, Asparaginsäure, Glutaminsäure) steht, erklärt die räumliche Anordnung der Moleküle.

Neben sogenannten „L-Formen“ (L für laevus (lat.)/links) gibt es noch die „D-Formen“(D für dexter (lat.)/rechts). Der Unterschied der beiden Formen liegt in ihrem spiegelverkehrten Aufbau. Im Fall der Aminosäuren und der Ascorbinsäure kann nur die L-Form von körpereigenen Enzymen erkannt und für den Stoffwechsel genutzt werden. Bei Glucose (Traubenzucker) zum Beispiel nur die D-Form.

Da meist nur eine der beiden Formen natürlich vorkommt und damit für den menschlichen Organismus nützlich ist, wird häufig auf das „L“ oder „D“ verzichtet. Trotzdem ist damit bei der Schreibweise „Ascorbinsäure“ oder „Arginin“ (z.B. auf Nahrungsergänzungsmitteln) die L-Form gemeint (also „L-Ascorbinsäure“, „L-Arginin“).

Zum Weiterlesen:

Arginin - eine Aminosäure mit Potenz?

Asparaginsäure – vom Spargeltarzan zum Muskelprotz?

Aminosäuren für Freizeitsportler - besser als ein kleines Steak?

Vitamin C - erstaunlich gesund?