Menü

Wissen nützt – Wissen schützt

LiQuiDaDo.de: Statt Schnäppchen teures Kundenkonto

Stand:

Das Wichtigste in Kürze:

  • Unachtsames Klicken birgt die Gefahr, eine Rechnung über 199 Euro zu erhalten.
  • Wir raten, den angeblichen Vertrag zu widerrufen und auf keinen Fall zu zahlen.
  • Bei unbekannten Shops empfiehlt sich generell eine Klick-Diät.
On

Günstige Preise, überraschende Rechnung

"Liquidieren" kommt aus dem Italienischen und bedeutet so viel wie "in Geld umwandeln". Dieses Motto hat der Kleinanzeigenmarkt LiQuiDaDo.de beim Wort genommen. Die B2B-Plattform bietet Elektroartikel, Kleidung oder Schuhe zu unglaublich günstigen Preisen an. Doch wenn sich Verbraucher ein solches Schnäppchen anschauen möchten, nachdem sie sich kostenfrei registriert haben – Fehlanzeige. Das begehrte Produkt wird mit einem Werbebanner von LiQuiDaDo überlagert, der in eine Abofalle lockt.

Es ploppt ein Fenster auf, in dem die Firma gar nicht mehr darum bittet, dem Kauf des anvisierten Schnäppchens zuzustimmen; vielmehr geht's nunmehr um einen kostenpflichtigen Premiumzugang für 199 Euro. Wer in der Annahme, sich immer noch im verheißenen Schäppchen-Land umzuschauen, jetzt unachtsam klickt, der findet alsbald eine Rechnung im Briefkasten.

Erklärt der Verbraucher nunmehr den Widerruf, wird ihm mitgeteilt, dass er sich nicht auf ein Widerrufsrecht berufen könne, da er auf den Button "Kostenlos registrieren als Unternehmer" geklickt habe. Zwar wird auf der Seite auch eine kostenlose Registrierung als Verbraucher angeboten, jedoch funktioniert dieser Button nicht. Auch dieser Umstand ist nach unserer Auffassung rechtlich äußerst zweifelhaft, da der Verbraucher augenscheinlich zwischen einem Verbraucher- und einem Unternehmerbutton wählen kann, jedoch nur der Unternehmerbutton funktionstüchtig ist.

Die Verbraucherzentrale hält diesen Dreh der LiQuiDaDos für mehr als fragwürdig. Mithin wird dem Nutzer nicht deutlich genug kenntlich gemacht, dass sich der Kaufen-Button plötzlich auf einen kostenpflichtigen Zugang bezieht.

Gestaltung der Webseite erinnert an ebay-Kleinanzeigen

Auffällig bei dieser Webseite ist auch die Gestaltung, die optisch stark an den Internetauftritt von ebay-Kleinanzeigen des Anbieters Marktplaats B.V. angelehnt ist. Dieses Portal kennen die meisten Online-Shopper und bringen ihm ein gewisses Vertrauen entgegen – und genau das nutzt LiQuiDaDo.de schamlos aus. Der tatsächliche Betreiber von LiQuiDaDo ist die Rocket Consulting Sp. z o. o. mit Sitz in Wroclaw.

Wen LiQuiDaDo.de in das Premium-Abo gelockt hat, der sollte den angeblichen Vertrag widerrufen. Der Rechnungsbetrag sollte nicht vorschnell bezahlt werden.

Vorsicht bei unbekannten Online-Shops

LiQuiDaDo.de befindet sich durchaus in schlechter Gesellschaft. Zugute kommt Abzockern dieser Art, dass viele Online-Shopper mit Schlagworten wie Restposten, Lagerverkauf, Großhandelspreise im Netz beständig nach Schnäppchen suchen. Entsprechend zahlreich sind zweifelhafte Angebote, die Nutzer mit extrem günstigen Preisen vor teuren Abofallen blenden wollen.

Deshalb ist es ratsam, gerade bei einem zuvor unbekannten Shop Vorsicht walten zu lassen und vor jedem Klick innezuhalten. Auch empfiehlt sich, vorab im Internet ein wenig zu recherchieren, um den Shop mit Hilfe der Erfahrungen anderer Nutzer einschätzen zu können.